Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft

Es fangt hauptsaechlich in der 6 Woche der Schwangerschaft an und 90 % davon wird in der 16 Woche der Schwangerschaft zu Ende gehen. Ganz selten zeigen diese Erscheinungen sich waehrend der ganzen Schwangerschaft. Die Morgens anfangenden Übelkeiten können mit Erbrechen, Appetitlosigkeit und Sensibilitaet an bestimmte Geruche zusammen sich zeigen. Bei 4 von eintausend Schwangeren kann sich hyperemezis gravidarum entwickeln. Dies wird bei Schwangeren, die das erste Mal schwanger sind, bei Mehrzahl Schwangere, dicke Schwangere, und bei diejenigen Schwangeren, dessen soziokulturelle Niveau höher ist, haeufiger festgestellt. Man denkt, dass die Schwangerschaftshormone aufgrund der sehr hohen Östrogen und HCG (Mehrzahl Schwangerschaft – Mol(Traube)-Schwangerschaft) oder wegen die extreme Sensibilitaet der Hormone sich entwickeln. In den ersten Monaten verstaerkt das hohe Ostrogenhormon die Geruchsinn und aus diesem Grund fangt die Sensibilitaet gegeben bestimmte Geruche an. Bei der Schwangerschaft kann Übelkeit und Erbrechen mit unterschiedlichen Diaete kontrolliert werden. Es kann manchmal derart besonders wichtig sein, so dass es ihre taegliche Aktivitaet zerstören kann.

WAS MUSS MAN MACHEN:

  • Ruhen Sie sich aus.
  • Essen Sie haeufig und in kleinen Mengen.(FETTARBE Kohlenhydratereiche Toasts, Cracker, kurzgebratenes Brot, Biskuit, Cracker...)
  • Es sollten hauptsaechlich katle Speisen bevorzugt werden.
  • Vermeiden Sie Nahrungsmittel, dessen Geruch und Geschmack Sie unruhig macht.
  • Bevor Sie morgens aus dem Bett gehen, versuchen Sie trockene Nahrungsmittel wie Biskuit zu essen.
  • Flüssige Nahrungsmittel nicht waehrend die Malzeiten sondern zwischen die Malzeiten einnehmen.
  • Stress erhöht morgens die Übelkeit. Halten Sie sich von Stress entfernt.
  • Beim Früchstick sollte Fettverbrauch verringert werden, man sollte Fruchtsaft trinken.
  • Es kann Joghurt, welche B6 viel beinhaltet, verbraucht werden. Ingwer vermindert die Übelkeit.
  • Obwohl Sie die Empfehlungen eingehalten haben, wenn die unten angegebenen sich entwickeln sollte, nehmen Sie mit ihrem Arzt Kontakt auf.
  • Wenn im Erbrechen Blut vorhanden ist
  • Wenn Bauchschmerzen, Fieber vorhanden ist, in den letzten 24 Stunden keine flüssige oder feste Nahrungsmittel eingenommen worden sind, wenn in den letzten 8 Stunden uriniert worden ist oder der Urin sehr dunkel ist
  • Wenn wiederholte und nicht aufhörende Erbrechen vorhanden ist, extreme Schwaechegefühl und Bewusstlosigkeit vorhanden ist

HIPEREMEZIS GRAVIDARUM:

Übelkeit und Erbrechen ist in der Schwangerschaft die fortgeschrittene Weise. Die Beschwerden können bis zur 20. Schwangerschaftswoche dauern. Wegem extreme Übelkeit und Erbrechen wird man nicht ausreichend flüssige Nahrungsmittel zu sich nehmen, und man wird anfangen zum abnehmen. Aufgrund dessen kann man in einem Krankenhaus stationaer verlegt werden und die Gleichgewichtsstörung wird mit Elektrolit versucht, zu kontrollieren. Wenn diese Behandlung nicht ausreichend wird, kann man bei Babys in Zukunft Entwicklungszurückhaltung sehen.

DIAGNOSE UND BEHANDLUNG VON SCHWANGERSCHAFTSÜBELKEIT UND ERBRECHEN:

Bei der Diagnose untersucht man den Urintest, normalerweise wird der Urin eine helle Farbe haben, die Densite wollte bei 1020 liegen und im Urin sollte kein Keton vorhanden sein. Wenn im Urin Keton vorhanden ist, (zeigt dies, dass der Körper nicht ausreichend Nahrungsmittel zu sich nehmen konnte und deshalb angefangen hat, die restlichen Fette abzubauen. Der Körper verbrennt zuerst die Kohlenhydrate), die Übelkeit und Erbrechen derart extrem ist, so dass der Person sich nicht ausreichend ernaehren kann, so sollte dieses Zustand mit Übelkeit verhindernde Tabletten oder Zaepfchen, Preparate Vitamin B, Serumbehandlung zu verbessern versucht werden.